Montag, 5. Februar 2018

Capper@sheep


Die lange Trainingspause hat Capper leider nicht so gut getan.
Bereits Gelerntes konnte er diesmal leider nicht zeigen.

Capper bräuchte täglichen Schafkontakt, um etwas Ruhe und Souveränität zu bekommen und um Erfahrung zu sammeln. Leider ist es derzeit nicht möglich.

Ich hoffe, dass wir ab März/April wieder regelmässig 1x pro Woche zu den Schafen fahren können, vielleicht geht dann doch wieder ein wenig was in seiner Ausbildung weiter.